Nitrierstahl

Nitrierstahl

INFORMATIONEN:
Nitrierstähle eignen sich für die Nitrierhärtung. Sie sind eigentlich Vergütungsstähle mit Aluminium, Chrom und teilweise mit Molybdän, Vanadium und Titan legiert.
BEZEICHNUNGSBEISPIELE:
Ein bekannter Nitrierstahl ist z.B. "31 CrMo12" der vor allem für verschleissfeste Bauteile mit hoher Dauerfestigkeit verwendet wird.
Materialbezeichnung Werkstoffnummer  alte Bezeichnung
31CrMo12 1.8515 31CrMo12
34CrAlMo5 1.8507 34CrAlMo5
     
WÄRMEBEHANDLUNG:
Nitrierstähle werden hauptsächlich für die Nitrierhärtung verwendet. Nitrierhärten ist "Härten" in Stickstoff. Der Stickstoff dringt in die Randschicht des Stahls ein und bildet dort eine verschleissfeste extrem harte Randschicht. Nitrierte Stahlteile rosten nicht. Durch die harte Randzone sind die nitrierten Teile sehr verschleissfest.
KOHLENSTOFF:
Nitrierstähle besitzen einen Kohlenstoffgehalt zwischen 0.2% und 0.65%.
LEGIERUNG:
Nitrierstähle werden wie Vergütungsstähle legiert. Der wichtigste Legierungszusatz, der den Nitrierstahl von einem Vergütungsstahl unterscheidet ist Aluminium.
VERWENDUNG:
Nitrierstähle werden vor allem für verschleissfeste Bauteile verwendet, die eine hohe Dauerfestigkeit benötigen. Oft wird aber auch ein Nitrierstahl verwendet, wenn das Bauteil starken Umwelteinflüssen ausgesetzt ist.